Nachmittags um 16.08 Uhr in Deutschland

Ein Anwalt beim Eigeninkasso. Schuldner ist niemand anderes als die geliebte Heimatstadt. Die hatte seinerzeit ein Auto abschleppen lassen, weil dieses auf einer sog. Aufstellfläche für die Feuerwehr gestanden haben soll. Dumm nur, dass eine Aufstellfläche für die Feuerwehr an der dortigen Stelle nicht ausgeschildert war.

Auf den Abschleppkosten blieben die Stadtväter somit sitzen. Der Bußgeldbescheid musste zurückgenommen werden.

Nun war ist noch der Anwalt zu bezahlen. Alleine am Geldeingang fehlte es, also rief der anwaltliche Eigeninkassist nachmittags um 16.08 Uhr bei der Verkehrsüberwachungsbehörde an und siehe da, der Hörer wurde abgehoben. Die freundliche Dame sah auf einen Blick, dass die Sache schon archiviert war.  Bei mir aber nicht, da ja noch das Geld fehlte. 

„Die Sache liegt bei der Abteilungsleiterin, da habe ich keinen Zugriff.“

„Dann verbinden Sie mich doch zur Abteilungsleiterin oder haben Sie da auch keinen Zugriff?“

„Richtig, höchstens zum Vorzimmer, die Nummer lautet 11111 aber da ist jetzt bestimmt keiner mehr. Wir machen eigentlich um halb vier Schluss, Sie haben Glück, dass noch jemand abgehoben hat.“

„Naja. Gebracht hat es ja nichts.“

„Doch. Sie haben jetzt die Telefonnummer.“

Richtig. Manchmal muss man sich mit wenig zufrieden geben. Nachmittags um 16:08 Uhr in Deutschland

Menü